Startseite
Startseite
Impressum

zurück

Ohr-/Körperakupunktur

Während sich die westliche Medizin im "Krankheitsfall" mit den ihr bekannten Funktionssystemen des Organismus beschäftigt, kennt die chinesische Medizin schon seit Jahrtausenden das Funktionssystem des Energiekreislaufs, der allen anderen Systemen steuernd übergeordnet ist.

Akupunktur nutzt konsequent dieses übergeordnete System in Befund und Behandlung der verschiedensten funktionellen Beschwerden. Da die Akupunktur alle Körperfunktionen über diesen Energiekreislauf erfasst, spielt es keine Rolle, wo sich die Beschwerden zeigen und welches der Funktionssysteme gestört ist. In den Bahnen (Meridianen) dieses Energiekreislaufs zirkuliert Energie, die nicht nur subjektiv, sondern mittlerweile sowohl elektromesstechnisch als auch optisch über die Hochfrequenzfotografle (Kirlianfotografie) wahrnehmbar ist.

Ein ausgeglichener Energiezustand bewirkt eine einwandfreie Steuerung aller Lebensvorgänge, daraus resultieren Wohlbefinden und Gesundheit. Ein unausgeglichener Energiezustand, der sich in einem Zuviel (energetischer Füllezustand) oder einem Zuwenig an Energie (energetischer Leerzustand) äußern kann, führt zu Regulationsstörungen, woraus sich je nach betroffenen Organsystemen die unterschiedlichsten gesundheitlichen Probleme ergeben können. Der Akupunktur-Therapeut klärt demnach vor jeder einzelnen Behandlung die energetische Situation des Patienten mittels verschiedener Test- bzw. Tasttechniken. Auf diesem Befund baut sich dann eine individuell abgestimmte Therapie auf. Wesentlich ist, dass nicht schematisch bestimmte Punktrezepte benutzt werden, die zwar die Krankheit, aber nicht den erkrankten einzelnen Menschen berücksichtigen.

Die chinesische Medizin betrachtet den Menschen als Teil der Natur, deren Energieströme Einfluss auf ihn nehmen. Krankheiten werden deshalb von der chinesischen Medizin in erster Linie auf Energiestörungen zurückgeführt. Durch die Akupunktur wird versucht, diese Energiestörungen zu normalisieren. Energie wird teils im Körper selbst erzeugt, teils wirkt sie von außen auf ihn, oder sie ist als Erbenergie von Geburt an vorhanden. Im System von Energie-Meridianen fließt diese Energie durch den gesamten Körper. Über bestimmte Punkte in diesem Meridiansystem - insgesamt kennt man über 700 - kann der Energiefluss reguliert und Krankheitsenergie ausgeleitet werden.

Bei der Akupunktur werden mit extrem dünnen Nadeln verschiedene Punkte im Meridiansystem genadelt.

Eine weitere Methode der Akupunktur ist die Eletroakupunktur. Zahlreiche Versuche an Menschen und Tieren beweisen, dass der Effekt der Akupunktur nicht nur auf Einbildung beruht. Sie wirkt besonders gut bei hartnäckigen Schmerzen und bei nervösen Störungen.

zurück