Startseite
Startseite
Impressum

Essen, was Ihnen wirklich gut tut!

Abnehmen & Allergien vermeiden mit dem Ernährungssteurungsprofil (ESP)!

Laut dem Ayurveda und der chinesischen 5-Elemente-Lehre gibt es kein Lebensmittel, das für jeden gleich gut und gesund ist. Diese Lehren teilen die Menschen in unterschiedliche Konstitutionstypen ein. Im Ayurveda gibt es den Pita-, Vata- oder den Kapha-Typ und ihre Mischungen, in der chinesischen Medizin dagegen Feuer-, Holz-, Erde-, Metall- und Wasser-Typen. Auch in der europäischen traditionellen Medizin spricht man z. B. vom Sanguiniker, Choleriker, Leptosom und vom Athlet.

So ist es möglich, dass eine Person auf scharfe Nahrungsmittel eher verzichten sollte, einem anderen Menschen aber genau diese Geschmacksrichtung gut tun würde. Für die eine Person ist Ananas gut, für eine andere eher Bananen. Obwohl beide Früchte von der Mehrheit der Bevölkerung sowie der überwiegenden Anzahl von Fachleuten als generell und für jeden gesund angesehen werden. Schließlich beinhalten diese Früchte eine Menge wichtiger Vitalstoffe, die unser Körper benötigt, was ja auch richtig ist, vor allem, wenn Früchte reif geerntet werden.

Doch die Hauptproblematik der meisten Diäten liegt in der kaum oder unzureichend vorhandenen Individualisierung der Ernährungs- und Verhaltensempfehlungen.

ESP zeigt, wo Sie beherzt zugreifen dürfen

Mittels eines speziellen Blutprofils kann man die Ungleichgewichte, die individuellen Schwächen und den Grundkonstitutionstyp des Einzelnen ermitteln. Aufgrund dieser Daten wird ein individuelles "Ernährungssteuerungsprofil" erstellt. Das Ziel ist, Ihre Schwachstellen wieder in "Starkstellen" zu verwandeln und mehr Gleichgewicht in Ihnen herzustellen - vor allem über Ernährungs- und Verhaltensempfehlungen.

Ein weiterer interessanter Aspekt sind Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Es ist z. B. möglich, dass Sie ein spezielles Nahrungsmittel nicht vertragen, dies aber nicht bemerken, da Sie darauf erst 24 Stunden bis 72 Stunden nach dem Essen reagieren. Da Sie höchstwahrscheinlich innerhalb dieser Zeit mehrere Mahlzeiten zu sich genommen haben, wird es für Sie sehr schwer, herauszufinden, um welches Nahrungsmittel es sich handelt. Zumal die Reaktion auf dieses Lebensmittel meist sehr unspezifisch verläuft. Vielleicht sind Sie nur besonders müde und fühlen sich einfach nicht wohl in Ihrer Haut oder Ihr Stoffwechsel verändert sich so, dass Sie kaum Gewicht reduzieren können, obwohl Sie sich streng an eine Diät halten.

Ihre eventuellen Nahrungsmittelunverträglichkeiten werden ebenfalls aufgrund einer Laboranalyse herausgefunden und in Ihr individuelles, auf ihren Organismus abgestimmtes "Ernährungssteuerungsprofil" integriert.

Nun liegt es an Ihnen, sich an Ihren Plan auch zu halten. Das fällt meist nicht schwer, da sich aus allen Kategorien (Fleisch, Fisch, Gewürze, Früchte, Gemüse, Getreide, Getränke, etc.) etwas in Ihrer "Positivliste" befindet.

Nun brauchen Sie sich einfach nur an die "erlaubten" Lebensmittel zu halten. Das fällt meist nicht schwer, da sich aus allen Kategorien (Fleisch, Fisch, Gewürze, Früchte, Gemüse, Getreide, Getränke etc.) etwas in Ihrer "Positivliste" befindet. Die "Reduktion Ihres Gewichts" und die Herstellung/Erhaltung eines guten Gesundheitszustandes können Sie so viel leichter erreichen. Und dies mit Genuss und ohne sinnloses Hungern.

zurück